Startseite

Der Weserradweg

Liebe Radelfreunde und Freunde des Weserradweg!

Der Weserradweg ist einer der schönsten Radwege Deutschlands.
Radeln Sie auf den Spuren der Gebrüder Grimm, des Lügenbarons von Münchhausen und des Rattenfängers von Hameln. Der Weserradweg startet am Weserfelsen, dem Ursprung des Flusses. Der Weserradweg führt vorbei am Reinhardswald in das barocke Hugenottenstädtchen Bad Karlshafen. Die Renaissance – und Fachwerkstädte Höxter und Hameln schmücken den Weserradweg. Flussabwärts passieren Sie das wunderbare Stift Fischbeck und radeln bis Minden. Durch die Porta Westfalica rollen Sie in die üppig grüne Norddeutsche Tiefebene und erreichen auf dem Weserradweg schließlich Bremen. Genießen Sie eine naturverbundene Radreise entlang der Weser.

Bei Interesse finden Sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen für ein gelungenes Radreisevergnügen auf dem Weserradweg. Außerdem finden Sie Pauschalangebote für den Weserradweg und weitere Tipps für erlebnisreiche Radreisen.

Der Weserradweg ist mit der D-Route 9 Teil des Radnetz-Deutschland. Informationen zur D-Route 9

Sie starten Ihre Radreise auf dem Weserradweg in der „Drei-Flüsse-Stadt“ Hann. Münden. Ihren Namen hat das schmucke Fachwerkstädtchen dem Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser zu verdanken. Hier finden Sie den Weserstein, der den Ursprung des Flusses und damit des Weserradweg markiert. Per Rad folgen Sie den Windungen des Flusses und erreichen Reinhardshagen, die Gemeinde am Reinhardswald. Kein Wald in Deutschland ist Ursprung so vieler Märchen und Mythen. Hier liegt auch das Dornröschenschloss Sababurg mit einem schlosseigenen Tierpark.

Weiter geht es auf dem Weserradweg nach Bad Karlshafen. Das entzückende Städtchen wurde 1699 unter dem Namen „Sieburg“ zur Ansiedlung französischer Glaubensflüchtlinge, den Hugenotten, von dem Landgraf Karl von Hessen gegründet. Ihren Beinamen „Bad“ erhielt die Stadt erst 1977. Radeln Sie auf dem Weserradweg bis nach Höxter und passieren Sie das Schlossmuseum Fürstenberg. Eine Führung durch das dort heute ansässige Porzellanmuseum lohnt. Hinter Höxter treffen Sie erneut auf ein prachtvolles Bauwerk, das Kloster Corvey. Das Kloster wurde im Jahr 822 gegründet und vereint die architektonischen Baustile der Romanik und des Barocks.
Dem Weserradweg in Richtung Norden folgend, erreichen Sie via Holzminden die Rattenfängerstadt Hameln. Schöne Zwischenziele sind Schloss Bevern, einem Hauptwerk der Weserrenaissance und Schloss Hämelschenburg. Hameln besticht durch seine Vielfältigkeit an Fachwerk- und Steinhäusern. Auch hier ist der Großteil der historischen Gebäude der Weserrenaissance zuzuordnen. Die bekanntesten Bauten sind das Rattenfängerhaus, das Stiftsherrenhaus, die Marktkirche St. Nikolai, sowie das Hochzeitshaus. Hameln, einer der schönsten Orte am Weserradweg, ist außerdem weltbekannt für die Rattenfängersage aus dem Jahr 1284. Ein Reisender soll damals den Bürgern der jungen Stadt angeboten haben, die Stadt für ein vereinbartes Entgelt von Ratten und Mäusen zu befreien. Nach getaner Arbeit war die Stadt nicht bereit ihn zu entlohnen, so dass er grausame Rache nahm …
Noch heute ist die Geschichte um den wundersamen Mann Hamelns begehrtester Touristenmagnet. Neben Statuen und Figurenspielen locken Rattenfängerführungen und Theaterspiel tausende Menschen jährlich in die Stadt am Weserradweg.

Weiter geht es mit Ihrer Radreise auf dem Weserradweg. Bevor Sie den Weserdurchbruch „porta westfalica“ erreichen, radeln Sie durch Rinteln. Auch Rinteln ist eine Stadt der Weserrenaissance und hat einige gut erhaltene Bauwerke vergangener Zeit vorzuweisen. Die Entstehung des Weserdurchbruchs wirft noch immer Rätsel auf. Sicher ist nur, dass die Weser zwischen Wiehen- und Wesergebirge eine Möglichkeit gefunden hat, in die Norddeutsche Tiefebene zu fließen. Sie passieren den wohl steigungsreichsten Teil auf dem Weserradweg und erreichen Minden. Der nächste lohnenswerte Stopp ist das nahe gelegene Petershagen. Petershagen hat ein wundervolles Schloss zu bieten, das mit einem Restaurant zum Verweilen einlädt. Genießen Sie die ruhige Athmosphäre und den hervorragenden Blick auf den Fluss.

Weiter dem Weserradweg folgend erreichen Sie auf Ihrer Radreise via Nienburg die Reiterstadt Verden – die richtige Stadt für alle Pferdefans. Neben dem Pferdemuseum und dem Pferdezentrum, haben Sie noch die Möglichkeit Verdens Dom, ein historisches Museum sowie eine Museumseisenbahn zu besichtigen, bevor es auf dem Weserradweg weiter in Richtung Routenziel Bremen geht. Die Hansestadt Bremen hat eine breite Zahl an historischen Bauwerken und Vierteln zu bieten. Zu erwähnen wären hier zum Beispiel die Stadtwaage, Schloss Schönebeck, das Schnoorviertel, die Liebfrauenkirche und zahlreiche Wandbilder und Statuen. Das Bremer Rathaus, sowie die Rolandstatue gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Nun liegt es bei Ihnen ob Ihre Tour auf dem Weserradweg hier endet, Sie noch ein paar Tage in Bremen verweilen oder es Sie an die Küste zieht.

Radreisen
Weserradweg – Hann. Münden bis Bremen – 10 Tage
Weserradweg – Hann. Münden bis Minden – 7 Tage

Weitere wunderschöne Radreisen finden Sie hier!

Wanderreisen – Reiseerlebnisse aus einer anderen Perspektive. Tipps dazu finden Sie hier!